Carrera 2 Cup 1990

La nuova serie monomarca Porsche


Nel 1990, Porsche entro' di nuovo la scena sportiva internazionale con una "coppa" monomarca, la "Carrera 2 Cup". La casa di Stoccarda approfitto' del lancio sul mercato del nuovo modello Carrera 2 per annunciare questa competizione con veicoli strettamente derivati dalla serie, che sarebbero andati a rimpiazzare l'allora coppa monomarca internazionale, la 944 Turbo Cup.

porsche


Come la sua progenitrice, anche la Carrera 2 Cup rimase fedele alla filosofia di offrire un mezzo pronto corsa (al prezzo di 123k DM dell'epoca, n.d.r.) Allo stesso tempo le vetture poterono beneficiare della della migliore tecnologia da competizione sviluppata da Porsche per il "Gruppo C", che si riflette nelle prestazioni e nei costi applicati ai team professionali che prendono parte alla serie. Lo sport automobilistico ha una lunga tradizione in Porsche. La 356 e la 911, nelle loro varie versioni, hanno raccolto un incredibile successo. Con il fiore all'occhiello della produzione di serie a 4 cilindri, la 944 Turbo, Porsche aveva istituito nel 1986 per la prima volta una serie monomarca. Dalla stagione 1990, questo percorso sarebbe continuato perfettamente con la sua degna erede, l'allora nuovissima Porsche Carrera 2.

Nella nostra collezione abbiamo sia la cartella di presentazione della coppa, sia quella "a consuntivo", con tutti i risultati delle corse ed i protagonisti della serie.

porsche
Neu in der Saison 1990: Carrera 2 Cup
EIN MARKENPOKAL MIT IDENTISCHEN PORSCHE CARRERA 2


Ab 1990 wird Porsche die internationale Motorsportszene mit einem neuen Markenpokal bereichern. Das Stuttgarter Unternehmen nimmt die Markteinführung des neuen Modells Carrera 2. zum Anlaß, einen Carrera 2 Cup auszuschreiben. Dieser Wettbewerb mit serienmäßigen Fahrzeugen löst nach vierjähriger Dauer den internationalen 944 Turbo Cup ab. Wie sein Vorgänger ist auch der Carrera 2 Cup ein Instrument für den Breitensport. Gleichzeitig ergänzt dieser Wettbewerb das Porsche-Angebot Spitzen-Renntechnik UOA den internationalen Motorsport (Gruppe C), der sich in Leistung und Kosten an professionelle Rennsport Teams wendet.

Porsche
Sportliches Ziel: Rennatmosphāre für aktive Sportwagenfahrer


Der Sport mit Serienwagen hat bei Porsche eine lange Tradition und große Geschichte. Der Typ 356 war ebenso ein Fahrzeug für ambitionierte Piloten wie der 911, der in zahlreichen Versionen auf eine prägnante und erfolgreiche Rennsport Geschichte zurückblicken kann. Mit dem Flaggschiff der 4-Zylinderreihe, dem 944 Turbo, hatte Porsche 1986 erstmals einen reinrassigen Marken Pokalwettbewerb aus- geschrieben. Ab der neuen Saison wird dieser Weg mit dem Nachfolger des 911 Carrera, dem Porsche Carrera 2, nahtlos fortgesetzt.

Porsche
Technisches Ziel: Konzentrierte Erprobung der Serien Technik


Porsche wäre nicht Porsche, wenn sich ein neues Modell nicht auch für den Motorsport eignen würde. Das klassische Heckmotor Konzept, das optimale Traktion und Bremsverhalten garantiert, der neue 3,6 Liter-Motor, wegweisende Fahrwerkstechnik, selbstverständlich Antiblockiersystem und Dreiwege-Katalysator-Technik, Elek- neue tronik, optimale Aerodynamik, günstige Achslastverteilung und geringes Gesamtgewicht weisen den Carrera 2 auch auf der Rennstrecke als besonders fahr sicheren und schnellen Sportwagen aus.

Für die Markenpokal Einsätze wurde der in der Rennabteilung in Weissach spezifiziert und abgestimmt. Vom serienmäßigen Carrera Carrera 2 unterscheidet sich die Cup-Version durch reduziertes Gewicht (Weglassen von Komfortausstattung; ein vollgetanktes Cup- Auto wiegt 1180 kg, Serie: 1350 kg), ein Sportfahrwerk mit Spezial- stoßdāmpfern und Federn (50 Millimeter tiefer), Rennreifen (245/17 vorne, 265/17 hinten), breiteren Felgen (vorne 8 x 17, hinten 9,5 x 17), einer modifizierten Bremsanlage, einer Sportauspuffanlage, 40 Prozent Sperre, kürzerer Übersetzung in den Gängen drei, vier und fünf sowie Details wie kleineren, windschlüpfrige den Außenspiegeln und natūrlich einem Überrollkäfig. Die identischen Cup-Autos werden von Porsche komplett rennfertig gebaut und an Interessenten geliefert.

Vor allem die hervorragenden Fahrleistungen und der unvergleichliche, faszinierende Sound des Porsche 6-Zylinder-Boxermotors sind es, die die Motorsportfreunde auf und an der Rennpiste begeistern werden. Um den Ohrenschmaus noch zu steigern, wurde der Luftfilter die Auspuffanlage erhielt weniger Abgasgegendruck. entfernt und Daraus resultierte gleichzeitig eine höhere Leistung. Zusammen mit geringen Eingriffen in die Elektronik ergeben sich 265 PS Leistung (Serie: 250 PS). Die bis zur Höchstgeschwindigkeit von über 260 km/h fast auftriebs freie Aerodynamik des neuen Carrera 2 kommt den Sportlehrern zusätzlich entgegen.

Wie schon im 944 Turbo Cup wird Porsche auf peinlich genaue Einhaltung des Reglements achten. Aus diesem Grunde werden die drei erstplatzierten Wagen jedes Rennens nach der Zieldurchfahrt plombiert und ins Porsche-Entwicklungszentrum zur technischen Überprüfung gebracht.

Der Porsche Carrera 2 Cup wird von den Firmen Bilstein, Blaupunkt, Bosch, Pagid, Pirelli, Recaro und Shell unterstützt.

porsche

porsche


"Volevamo scrivere qui un motto intelligente ma al momento non ci viene in mente nulla"

line